Wagen am Hambacher Forst brennt aus

Braunkohleproteste

Am Hambacher Forst ist ein geparkter Klein-Lastwagen ausgebrannt. Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Das ehemalige Feuerwehrfahrzeug sei nach Angaben seines Benutzers zuletzt für Mahnwachen im Zusammenhang mit den Protesten an dem Braunkohletagebau verwendet worden. Der Fahrer habe den Laster am Samstagabend abgestellt, in der Nacht auf Sonntag brannte er fast vollständig aus. Feuerwehrleute fanden im Inneren zwei Gasflaschen, eine Zwille und mehrere Metallkügelchen. Der Hambacher Wald steht seit Tagen im Fokus, weil der Streit um die dort geplante Rodung neu entbrannt ist. (dpa)

Kommentare sind geschlossen.