Verflechtungen nach Contergan-Skandal?

Prozess

Der contergangeschädigte Andreas Meyer vor dem Landgericht in Köln. Meyer klagt gegen die Behauptung, er habe 2013 als Sachverständiger im Familienausschuss des Bundestags nicht die Wahrheit gesagt. | Foto: dpa

Die Conterganstiftung soll Geld gerecht an die Opfer verteilen. Aber war der Verursacher des Skandals Grünenthal zu eng an der Stiftung und hatte etwa Einsicht in die Opferakten? Darum geht es in einem Prozess beim Oberlandesgericht Köln.

Hat es Verflechtungen zwischen dem Conterganhersteller Grünenthal und der Conterganstiftung gegeben, die

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.