Notunterkünfte werden geschlossen

Flüchtlinge

Nordrhein-Westfalen baut angesichts geringer Flüchtlingszugänge massiv Notunterkünfte ab. Nach Angaben des Innenministeriums sind Zehntausende Notplätze gestrichen worden. Weitere sollen folgen.

Gleichzeitig werden feste Unterkünfte ausgebaut. Das Land weist wöchentlich nur noch jeder zehnten Kommune Flüchtlinge zu. Betroffen sind vor allem Städte und Gemeinden, die Kontingente noch nicht erfüllt haben

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *