Weniger Teams, aber mehr Anstrengung beim Oxfam Trailwalker

Solidarität

Im Ziel ist die Freude bei den Teilnehmern immer groß. Worriken/Bütgenbach ist in diesem Jahr erstmals Zielort des Oxfam Trailwalkers. Archivbild: Ralf Schaus

200 Teams werden sich am Wochenende in das Abenteuer Oxfam Trailwalker stürzen. Das Grundkonzept bleibt unverändert: Die Vierer-Teams haben 30 Stunden Zeit, um den 100 Kilometer langen Fußmarsch zu bewältigen. Allerdings gehen die Teilnehmer den Weg erstmals in die andere Richtung. Die feierliche Ankunft erfolgt somit am Sonntag in Worriken/Bütgenbach

Von Allan Bastin

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.