Ostbelgien im Rückblick: Manfred Betsch lebte seine christliche Überzeugung

DAMALS

Manfred Betsch wusste politische Rückschläge zu überwinden. | Foto: GE-Archiv

Als ein „Beispiel an Pflichterfüllung und Verantwortungsfreudigkeit“ würdigte Norbert Scholzen, Vizepräsident des RDG, am 31. Januar 1985 den verstorbenen Präsidenten des Rates, Manfred Betsch, in seinem „In Memoriam“.

Der im Jahr 1934 in Eupen geborene Manfred Betsch hatte 1973 zu den Pionieren des Rates der deutschen Kulturgemeinschaft (RdK) gehört

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.