Kulturelle Entdeckungsreise durch Kettenis

Veranstaltung

Am 24. März ist es wieder soweit: Chudoscnik Sunergia lädt ein zu einer kulturellen Entdeckungsreise voller Highlights. Fünf musikalische Überraschungen erwarten die Reisenden an verschiedenen Standpunkten, dieses Jahr zum ersten Mal in Kettenis.

Start- und Endpunkt ist die Städtische Grundschule Kettenis. Dort findet in geselliger Runde ebenfalls der gemeinsame Abschluss des Abends mit musikalischer Begleitung von Eshan Khadaroo & Gero Körner statt.

Um 19 Uhr Treffen am Startpunkt, Reisebeginn ist um 19.15 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, der Ticketerwerb im Vorverkauf wird daher empfohlen.

Fünf Orte, fünf Gruppen und fünf kulturelle Erlebnisse – die Entdeckungsreise WeltkulTOUR führt die Teilnehmer in diesem Jahr zu besonderen und versteckten Orten in Kettenis. Letztere sind wie immer geheim, die Künstler sind es jedoch nicht. Auf dem Programm:

Eine musikalische Weltreise mit Liedern, Worten, Rhythmen und Stimmspielen in verschiedenen Sprachen und Tönen. „Les Fabulistes“ist ein achtstimmiges Ensemble unter der Leitung von Franck Bovet, das sowohl Eigenkompositionen als auch traditionelles Gesangsgut darbietet.

Die Kompanie Humondial mit ihrer westafrikanischen Tanz- & Musikdarbietung. Die Gruppe setzt sich zusammen aus sechs leidenschaftlichen Tänzern und Musikern. Fortgeschrittener oder Amateur, schwarz oder weiß – all dies spielt für die Mitglieder keine Rolle. Was alle miteinander verbindet, ist einzig die Leidenschaft für Musik und Tanz.

Begleitet von sanften Gitarrenklängen, interpretiert das belgisch-brasilianische Duett Line & Wellington zweistimmige Gesänge aus dem breiten brasilianischen Musikrepertoire. Der Reichtum unterschiedlicher Rhythmen, wie dem der Samba oder der unumgänglichen Bossa Nova, verankert sich in einem universell musikalischen Erbe und endet in einer fesselnden Darbietung. Gesang und Gitarre: Wellington Barros, Gesang: Line Lerho.

Raphael Hardenne mit seinem Didjeridoo. Seine autodidaktische Ausbildung begann der Belgier im Jahr 2000, zwei Jahre später zog es ihn zur Perfektionierung seiner Fähigkeiten nach Australien. Dort traf er auf den Jimi Hendrix des Didjeridoos – Alan Dargin und auf Sï, der ihn musikalisch stark beeinflusst hat. Im Mittelpunkt seiner Musik stehen nunmehr das Gefühl und die Entspannung mithilfe des Tons und der Vibration

Percussion und Jazz mitEshan Khadaroo und Gero Körner. Der Multi-Instrumentalist Eshan Khadaroo stand bereits mit Größen wie der Blue Man Group oder dem Cirque du Soleil auf der Bühne. Mittlerweile konzentriert er sich auf das neuartige Instrument „Ableton Push“. Gero Körner hingegen nutzt das Piano als diplomatisches Parkett für überraschende künstlerische Begegnungen von Jazz, Klassik und Pop.

Karten im VVK: 16 Euro/8 Euro u. a. bei Chudoscnik Sunergia und im GrenzEcho.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.