In Seffent wird mit Pfeil und Bogen gekämpft

Armbrustschützen

Der St.-Sebastianus-Bogenschützen-Bruderschaft Aachen-Hörn steht ein großes Fest ins Haus. Sie ist am Sonntag 2. September, Ausrichter des Bundesschützenfestes des Landesverbandes der Armbrustschützen, dem 20 Bruderschaften aus der Stadt Aachen, der gesamten Städteregion Aachen sowie aus Eupen und dem niederländischen Bleyerheide angehören.

Nach fast 60 Jahren geht dieses Schützenspektakel wieder an die Hörner Bruderschaft, deren Brudermeister Michael Speck rechnet mit einer große Resonanz. „Auf unserer Anlage in Seffent werden Bundeskönig, Bundesprinz und Bundesschülerprinz ermittelt“, freut Speck sich, Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp habe die Schirmherrschaft übernommen. Bereits einen Tag zuvor, am Samstag, 1. September, laden die „Hörner“ alle Vereine des Landesverbandes zu einem Vergleichsschießen für Jung und Alt ein.

Der Höhepunkt steigt am 2. September, um 9 Uhr, mit einem Gottesdienst im Festzelt. Das Schießen um den Titel Bundesprinz der Armbrustschützen beginnt um 10.30 Uhr, parallel dazu ermitteln die Bundesschüler ihre neue Majestät. Dann wird es ganz feierlich, um 14.30 Uhr setzt sich der große Festzug (Aufstellung am Seffenter Berg) in Bewegung. Nach getaner Arbeit steigt die Spannung, denn es geht um den Titel Bundeskönig der Armbrustschützen.

Die Königlichen St. Johannes Enthauptung Bogenschützengesellschaft Eupen Nispert stellte letztmals 2012 mit Jean Marie Völl einen Bundesschützenkönig. Im Jahre 2000 wurde Andreas Ernst Bundesprinz, einen Schülerbundesprinzen brachten die Eupener bisher noch nie hervor. Ist in diesem Jahr was drin?

Brudermeister Michael Speck räumt in diesem Jahr allen Teilnehmern gute Chancen ein. Wer am Ende die Titel einheimsen wird, bleibt abzuwarten. Um 19.30 Uhr gibt es zum Abschluss der Großveranstaltung die Siegerehrung und Proklamation der neuen Würdenträger. (der)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.