Haus Ternell wird stromautark

Umwelt

In der vergangenen Woche wurden die Fotovoltaikpaneele auf dem Dach in Ternell angebracht. In dem neu gebauten Maschinenraum wird u. a. ein Blockkraftheizwerk (BHKW) untergebracht. Aber auch 24 Batterien finden hier Platz. Sie sollen den Überschuss aus dem BHKW und den Fotovoltaikpaneelen speichern. Der ökologische Gedanke stand bei dem Projekt im Vordergrund.
In der vergangenen Woche wurden die Fotovoltaikpaneele auf dem Dach in Ternell angebracht. In dem neu gebauten Maschinenraum wird u. a. ein Blockkraftheizwerk (BHKW) untergebracht. Aber auch 24 Batterien finden hier Platz. Sie sollen den Überschuss aus dem BHKW und den Fotovoltaikpaneelen speichern. Der ökologische Gedanke stand bei dem Projekt im Vordergrund. | Foto: David Hagemann

Die Idee ist nicht neu. Aber mit der Umsetzung dauerte es seine Zeit. Jetzt ist es aber so weit: Haus Ternell wird seinen eigenen Strom produzieren. Die Arbeiten wurden diese Woche beendet.

Von Nathalie Wimmer

Das was in Ternell geplant ist, ist eine „belgische Premiere“, erklärte Stéphane Dauvister, Geschäftsführer des Lütticher

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Ihr GrenzEcho

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *