Eupens Säle kommen nicht zum Zug

Karneval

Die Party auf dem Eupener Bushofgelände nach dem Rosenmontagszug ist seit Jahren ein Publikumsmagnet. | Foto: GrenzEcho

Wohin an den jecken Tagen? Eine Frage, die eingefleischte Eupener Straßenkarnevalisten aktuell schon beschäftigt. Die Antwort dürfte vielen nicht schmecken, denn die Zeit der bunten Feiern in Kneipen und Sälen scheint langsam, aber sicher abzulaufen. „Da hat sich in den letzten Jahren einiges verändert“, weiß Kulturschöffe und Ex-Prinz Philippe Hunger

Von Martin Klever

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. Wegen der Bushofparty gibt es keine Partys mehr in den Sälen, leider. Wenn die Gäste aus bleiben oder nichts getrunken wird, ist es normal das nichts mehr gemacht wird.

  2. Apprpops Kolpinghaus
    Als meine Frau und Ich 1978 das Kolpinghaus übernahmen war es da auch noch relativ still und wir haben nur in der Wirtschaft gefeiert und es war so voll
    Das wir am Karnevlai Samstag den Saal so hergerichtet hatten das etwa 400 Personen Platz fanden.
    Im folgenden Jahr war der ganze Saal offen Und Fettdonnerstag musste die Polizei die Türen schliessen lassen da sich fast 1,000 Leute dort befanden.
    Wir blieben 9 Jahre dort Und jedes Jahr das gleiche.
    War sehr stressig aber auch schön ,dank unserer Hauskapellen
    (Los Habanerus)und (Singing Boys)
    Nach 9 Jahren hatte der Verwaltungsrat uns solche Auflagen gemacht das wir aufhörten.
    War eine schöne Zeit
    Im vollgenden Jahr fragte Walter Bosten uns ob wir keine Lust hätten bei Ihm zu arbeiten.Wir haben ja gesagt blieben 15 Jahre dort mit den Singin Boys,
    Und das waren noch schöne Karnevalzeiten
    LG. Werner und Inge Falter

    1. Tja solche Gastronomen gibt es eben nicht mehr, nicht in der Unterstadt und auch sonst nicht mehr in Eupen. Leider…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.