Eupen ist für viele Deutsche ein Geheimtipp

Euregio-Wirtschaftsschau

Jérôme Vonderhecken aus Eynatten präsentiert auf der Wirtschaftsschau seine Natursteine. „Ich finde es schade, dass das kulturelle Angebot Ostbelgiens in Deutschland nicht so bekannt ist“, sagt er. | Foto: Klaus Schlupp

Seit Freitag präsentieren wieder 250 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen auf der Euregio-Wirtschaftsschau. Die Verbrauchermesse findet zum fünften Mal auf dem CHIO-Gelände am Tivoli statt. Eupen ist die erste Partnerstadt der Messe.

Von Klaus Schlupp

„Die Leute wollen viel über das Hohe Venn wissen“, sagt Melissa Göbbels. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Elena

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. Ui, waren die Themen mal wieder aus und die Eupener Redaktion konnte notgedrungen den Blick über den (Eupener) Tellerrand hinaus nicht wagen?
    Hört doch endlich mal auf, nur von Eupen als Touristenmagnet zu sprechen. Wie viele besuchen denn die umliegenden Städte und Gemeinden? Wie viele zieht es nach Bütgenbach zum See? Wie viele nach Robertville? Wie viele in den Süden, in die Eifel? Wie viele ins ländliche Grün?

    Ich kann es nicht mehr hören (bzw. lesen)…

  2. Lieber Herr Markens,

    es zweifelt niemand daran, dass es in der Eifel oder am Büttgenbacher See wunderschön ist und auch Besucher dorthin kommen. Auch Malmedy, Jelhay, Limbourg, die Gileppe, das Herver Land, die Voerstreek und vieles mehr ist sehens- und besuchenswert.

    Meine deutschen Gäste, wenn ich sie über das Dreiländeck-Gemmenich-Beusdaal-Teuven-Sint Pieters Voeren-Henri Chapelle, Homourg, Eupen, Aachen fahre sind immer mehr als begeistert.

    Allerdings ist Eupen Partnerstadt der Euregio-Wirtschaftsschau, daher muss der Focus des Textes auf Eupen liegen.

    Sollte St. Vith die Partnerstadt einer Euregio-Wirtschaftsschau werden, was irgendwann sicher der Fall sein wird, wird dann die Eifel im Mittelpunkt der Betrachtungen stehen.

    Herzliche Grüße
    Klaus Schlupp

Kommentare sind geschlossen.