Procoplast für Unternehmerpreis nominiert

Wirtschaft

Die neue Halle von Procoplast in der Lontzener Industriezone. | Foto: GE-Archiv

Das Eupener Unternehmen Procoplast, das derzeit in eine größere Halle in der Industriezone East Belgium Park umzieht, ist für den Unternehmerpreis „Entreprise de l‘année 2016“ nominiert. Neben Procoplast sind drei weitere Firmen aus der Wallonie und Brüssel im Wettbewerb.

Procoplast stellt hoch spezialisierte Kunststoffteile für die Automobilindustrie her. Laut eigenen Angaben ist jeder zweite Pkw mit einem Procoplastteil ausgestattet. „97 Prozent unserer Produkte sind für den internationalen Markt“, so Firmenchef Geoffrey Boonen in einem Interview. Der Umsatz belief sich 2015 auf 24 Millionen Euro. Derzeit sind dort etwas über 70 Personen beschäftigt, Tendenz steigend. Gesucht werden derzeit noch Elektromechaniker, Mitarbeiter für Produktion, Logistik und Verwaltung. „Als Unternehmen wollen wir wachsen. Die Perspektiven für die kommenden Jahre sehen sehr gut aus. Da braucht man geeignetes Personal“, sagt Geoffrey Boonen in einem Interview. Die neue 9.000 Quadratmeter große Halle in der Lontzener Industriezone scheint für die Zukunft bereits zu klein zu sein. Anbaupläne sind bereits in der Mache. Im Vergleich zu den drei Konkurrenten des Wettbewerbs ist Procoplast allerdings klein. Die Firma Daoust aus Brüssel beschäftigt 5.500 Personen und hat einen Umsatz von 158 Millionen Euro; Pranarom-Herbalgem aus Ghislenghien setzt mit 206 Personalmitgliedern 53 Millionen Euro um und das Bauunternehmen Roneveaux aus Ciney beschäftigt bei einem Umsatz von 76 Millionen Euro 540 Personen.

Der Preis wird am 17. Oktober in Brüssel verliehen. (cyl)

Kommentare sind geschlossen.