Endspurt für „KHK“ im Eupener Rathaus

Interview

Bis Dezember 2018 wird Karl-Heinz Klinkenberg noch Bürgermeister der Stadt Eupen sein. Welche Rolle er danach einnehmen wird, steht derzeit noch in den Sternen. | Foto: GE-Archiv

Im Juni hat Bürgermeister Karl-Heinz Klinkenberg entschieden, 2018 nicht mehr als Spitzenkandidat der Liberalen antreten zu wollen. Für den PFF-Politiker brechen somit die letzten Monate im Eupener Rathaus an. Zeit für ein Gespräch mit „KHK“ über seine angeschlagene Gesundheit, die politische Bilanz, die Zukunft des Krankenhauses und die Kritik von

Von Heinz Gensterblum

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.