„Der Ball liegt bei der Polizeizone“

Gebäudediskussion

Die Polizeikaserne an der Herbesthaler Straße. Die dort beschäftigten Ordnungshüter beklagen sich über miserable Arbeitsbedingungen. | Foto: David Hagemann

Sicherheitsbedenken, Stromprobleme, räumliche Enge: Die an der Herbesthaler Straße angesiedelten Eupener Polizisten sind um ihre Arbeitsbedingungen nicht zu beneiden. Nachdem die Gewerkschaften zu Wochenbeginn Alarm schlugen, versprechen die politischen Akteure, den seit Jahren angestrebten Neubau für die Dienste entschiedener vorantreiben zu wollen.

Von Martin Klever

Als „absolut unhaltbar für eine moderne Polizei“

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. Gut ist doch dass die beiden Gewerkschaftler mal an dem „Baum“ gerüttelt haben auf dem die zuständigen Politiker schon seit Jahren schliefen. Vor ca. 2025 sollten sie aber nicht mit Besserung rechnen. Höchstens mit schönen Containern… Warum nicht auf dem Gelände der Villa Bourseaux oder dem Kasernenhof. Dann würde der neue Standort auch durch Abriss der alten Kaserne schon frei. Zumindest für den vorderen Teil. Eine 2-Phasen-Bau, ähnlich wie beim Josefsheim, böte sich dann an.

Kommentare sind geschlossen.