„De Wäser-Peere“ legten zum 25. Geburtstag Hand an

Karneval

In der Karnevalssession 1993-1994 gründete eine Thekenmannschaft im Café Weber-Fischer im Eupener Schilsweg einen Karnevalsverein.

Das war die Geburtsstunde der Gruppe „De Wäser-Peere“. Eine Aufgabe der Gruppe ist es seitdem, die an der Einfahrt zur Gülcherstraße liegende Wäserpeer alljährlich zu schmücken. Das bedeutet Jahr für Jahr viel Arbeit, auf der anderen Seite aber auch jede Menge Spaß. Mit Jacky Crott kam der Prinz der Session 2002-2003 aus den Reihen der Vereinigung. Ein harter Kern ist bis heute übriggeblieben und hält die Tradition aufrecht. Dort treffen sich heute um 9.15 Uhr die Alten Weiber, um ihren Zug in Richtung Rathaus zu starten, wo um 11.11 Uhr die Machtübergabe erfolgt.

Foto: David Hagemann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.