Erneut Rückführungen nach Sudan

Migration

Belgien hat die Rückführungen von Sudanesen wieder aufgenommen.

Die Abschiebungen nach Sudan waren nach Berichten über Folterungen von abgeschobenen Flüchtlingen nach deren Ankunft in der Heimat vorübergehend auf Eis gelegt worden. Laut einem Untersuchungsbericht scheinen die Zeugenaussagen nicht zu stimmen. Nach Angaben des Ausländeramtes wurde am Dienstagmorgen ein erster Illegaler aus Sudan auf eine Maschine nach Khartum gesetzt. Ein zweiter Mann, der ausgeflogen werden sollte, weigerte sich. Beide waren im Brüsseler Maximilianpark aufgegriffen worden. Ihre Anträge auf Asyl waren abgelehnt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.