Auto mit Chauffeur, bitte! – Taxis haben in der Eifel keinen leichten Stand

Mobilität

Dany Feyen hat bei seinem Taxidienst viele Stammkunden. Die meisten von ihnen reservieren die Fahrten im Voraus. Ein Dienst bis spät in die Nacht lohnt sich nicht in der Woche. Am Wochenende sieht es da schon anders aus. | Foto: Allan Bastin

Der letzte Bus ist weg oder fährt erst gar nicht in die richtige Richtung und der Promille-Wert im Blut erlaubt es nicht, sich hinters Steuer zu setzen. Also ruft man ein Taxi an – oder besser gesagt ein Mietfahrzeug mit Chauffeur. Denn Taxis gibt es in der Eifel eigentlich nicht

Von Petra Förster

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.