Der lange Weg zur Koedukation an BSTI und MG

Schulwesen

BS-Direktor Roland Lentz, TI-Direktorin Patricia Schäfer, BSDG-Vorsitzender Helmuth Jousten, BSDG-Vertreter Karl-Heinz Pluymen, MG-Direktorin Inge Hoffmann-Kohnen und die beigeordnete MG-Schulleiterin Monique Pint (v.l.n.r.) stellten der Presse die Pläne zur konkreten Einführung der Koedukation an den freien Sekundarschulen in St.Vith vor. | Foto: Allan Bastin

„Alleine stark – zusammen unschlagbar“: Mit diesem Slogan werben die Bischöfliche Schule, das Technische Institut und die Maria-Goretti-Sekundarschule bereits für die Einführung der sogenannten Koedukation im ersten Jahr. Wenngleich das Ende der Geschlechtertrennung für Aufsehen sorgt, hält der Schulträger den Ball flach und spricht mehr von „etwas Neuem“ als von

Von Allan Bastin

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.