Hotel in Genf am teuersten

Tourismus

Genf ist für Hotelgäste einer Studie zufolge ein besonders teures Pflaster.

Die Schweizer Stadt, in der viele internationale Organisationen ihren Sitz haben, führte auch im vergangenen Jahr das Ranking von zwölf europäischen Metropolen an – mit einem durchschnittlichen Zimmerpreis von 242,90 Euro pro Nacht, wie aus einer Auswertung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens PwC hervorgeht. Auf Platz zwei kam Paris (231,30 Euro), gefolgt von Zürich (203,90 Euro).

Die Zahl der internationalen Besucher in Europa stieg PwC zufolge binnen Jahresfrist um rund acht Prozent. Davon habe die Hotelbranche besonders profitiert. „2017 war ein außergewöhnliches Jahr für den europäischen Hotelmarkt“, hieß es. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.