„Handelskrieg mit USA vermeiden“

EU-Kommission

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger hat „angemessene Maßnahmen„ der Europäischen Union auf die Zollpläne von US-Präsident Donald Trump angekündigt.

„Es müssen Maßnahmen sein, die im amerikanischen Markt wirken, ohne jetzt eine übertriebene Reaktion und damit eine Eskalation auszulösen“, sagte Oettinger am Montag der Deutschen Presse-Agentur. „Einen Handelskrieg zu vermeiden wäre unser Ziel.“ Oettinger warnte: „Wenn der transatlantische Handelskonflikt eskaliert, sind die Gewinner die Asiaten.“

Die EU-Kommission will laut Oettinger am Mittwoch darüber entscheiden, wie sie auf die Zollpläne der USA reagiert. Trump hatte Strafzölle auf Stahl sowie Aluminium angekündigt. Am Samstag legte er nach und drohte Strafzölle für die europäischen Autoindustrie an. „Das Ganze schadet der amerikanischen und der europäischen und deutschen Wirtschaft“ sagte Oettinger. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.