Bei der Weltnaturschutzkonferenz steht Biovielfalt im Mittelpunkt

10000 Experten in Südkorea erwartet

Die Widerstandskraft der Natur steht im Mittelpunkt der Weltnaturschutzkonferenz, die am Donnerstag in Südkorea beginnt.

Die Liste der bedrohten Arten ist – trotz aller Schutzbemühungen – sehr lang. In ihrer jüngsten Roten Liste stufte die Weltnaturschutzunion (IUCN) im Juni fast ein Drittel der 64000 untersuchten Tier-und Pflanzenarten als bedroht ein. Die Zählung, die im Oktober aktualisiert werden soll, zeigt das Dilemma: Danach sind unter

Von Dirk Godder, dpa

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.