Auch dezentrale Belüftung erlaubt

Wallonische Region

In der Wallonischen Region sehen die Normen zur Wärmedämmung einer Wohnung vor, dass gleichzeitig die Belüftungsnormen respektiert werden müssen.

Jedes Mal, wenn Wohnraum gebaut, angebaut oder vergrößert wird, muss eine entsprechende Norm (NBN D 50.001) eingehalten werden. Diese gibt eine Luftwechselrate vor, ohne festzulegen. Die Luftwechselrate ist unterschiedlich, je nachdem ob es sich um Nassräume, um Wohn- und Schlafräume oder um Flure handelt. Es gibt also nur die Verpflichtung, das Ergebnis zu erreichen. Bei der Methode gibt es dagegen Spielraum: „Daraus ergibt sich, dass ein System auch dann akzeptiert werden kann, wenn es kein zentrales ist, vorausgesetzt, es entspricht den Vorschriften der Norm und erlaubt, die Luftwechselrate einzuhalten“, so der ostbelgische Regionalabgeordnete Edmund Stoffels (SP-PS) mit Hinweis auf Aussagen des zuständigen Regionalministers Jean Luc Crucke (MR). (red/sc)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.