Frankreichs Staatschef erzählt Märchen

Kultur

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron übernimmt bei der Aufführung von „Peter und der Wolf“ die Rolle des Sprechers. | Foto: dpa

Der französische Präsident Emmanuel Macron verlässt für einen Abend die politische Bühne. In dem musikalischen Märchen „Peter und der Wolf“ von Sergei Prokofjew übernimmt Macron die Rolle des Sprechers, wie die Pressestelle des Präsidenten am Samstag bestätigte. Das Stück soll am kommenden Donnerstag (1. März) im Elysée, dem Amtssitz des Präsidenten, aufgeführt werden.

Zu dem Märchen, bei dem die Menschen und Tiere musikalisch von Instrumenten dargestellt werden, sind rund 200 Schüler, kranke Kinder, Mädchen und Jungen von verletzten oder getöteten Sicherheitskräften und Angestellte des Präsidentenpalasts geladen. Die Musik wird vom Orchester der Republikanischen Garde interpretiert. Prokofjew hat das Märchen 1936 komponiert.

Die Aufführung findet im Rahmen einer Reihe von Veranstaltungen statt, die der Präsident zusammen mit seiner Frau Brigitte unter dem Titel „Les jeudis de l’Elysée“ (Die Donnerstage des Elysées) vor wenigen Monaten eingeführt hat. Dabei handelt es sich um Kulturabende, die einem Musiker gewidmet sind. Im Oktober war der französische Violinist Renaud Capuçon zu Gast. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.