Belgische Homoszene nach Angriffen in Sorge

Sexualität

Nicht jeder Homosexuelle möchte sich mit dem Auftreten von Gays und Lesben bei Umzügen anfreunden, sagt Politologe Dave Sinardet. | Foto: Photo News

Die Gewalt gegen Homosexuelle hat in Belgien in den letzten Wochen stark zugenommen. Übergriffe wurden gemeldet in Gent, Brüssel und Antwerpen. Die Gemeinschaft ist in Sorge.

Von Patrick Bildstein

„Die Probleme sind ernst“, erklärt Jeroen Van Lievenoogen, ehemaliger Mitorganisator der Pride in Antwerpen, in „De Morgen“. „Wir müsen Druck auf die politisch

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.