Produktionszentrum für Polestar entsteht in Chengdu

Baubeginn

Vorserienmodell des Polestar. | Foto: dpa

Polestar gibt Vollgas. Nur wenige Wochen nach dem Start als eigenständige elektrifizierte Hochleistungsmarke beginnt der Bau des ersten Polestar-Produktionszentrums im chinesischen Chengdu.

In der hochmodernen und nachhaltigen Anlage läuft künftig der Polestar 1 vom Band, das erste Fahrzeug der Performancetochter des schwedischen Premiumherstellers Volvo. Das Werk soll bereits Mitte 2018 fertiggestellt werden, sodass erste Anlagen installiert werden und die Testphasen beginnen können.

Das Produktionszentrum, für das die preisgekrönten Architekten Snøhetta aus Norwegen verantwortlich zeichnen, wird das umweltfreundlichste Automobilwerk in China und eines der effizientesten weltweit werden. Das Ziel ist der Gold-Status in dem weltweit anerkannten LEED-Rating (Leadership in Energy and Environmental Design), einem System zur Klassifizierung ökologischer Bauten.

Als erstes Fahrzeug vor Ort wird der Polestar 1 gebaut. Mit seinem 441 kW (600 PS) starken Hybridantriebsstrang legt das Grand Touring Coupé rein elektrisch bis zu 150 Kilometer zurück und bietet somit mehr elektrische Reichweite als jedes andere derzeit erhältliche Plug-in-Hybridfahrzeug weltweit. Das geplante Produktionsvolumen beträgt 500 Einheiten pro Jahr.

Neben dem Polestar Produktionszentrum gibt es auf dem Gelände auch ein Kundenerlebniszentrum, in dem ausgewiesene Produktexperten mit Rat und Tat zur Seite stehen, sowie eine Teststrecke. Potenzielle Kunden können dort ein Polestar Modell ans Limit bringen, was auf öffentlichen Straßen nicht möglich ist.

„Nach der erfolgreichen Vorstellung der neuen Marke Polestar im Oktober dieses Jahres ist der Bau des Produktionszentrums der nächste Schritt, um unsere Pläne Wirklichkeit werden zu lassen. Wir bauen ein Produktionszentrum, das unsere Marke widerspiegelt. Eine Anlage, die modern, progressiv, technisch fortschrittlich und ökologisch verantwortungsbewusst ist. Das Polestar Produktionszentrum ist eine Verkörperung der Marke Polestar“, erläutert Thomas Ingenlath, CEO von Polestar.

Polestar ist die Performancemarke für Straßenfahrzeuge der Volvo Car Group. Ab 2017 agiert Polestar als eigenständige Marke für elektrifizierte Hochleistungsfahrzeuge mit einer eigenen Modellpalette. Polestar genießt Synergien in Technik und Entwicklung mit Volvo Cars und profitiert durch die Verbindung zu Volvo von Skaleneffekten, die das Design, die Entwicklung und die Produktion bahnbrechender elektrifizierter Hochleistungsfahrzeuge ermöglichen.

Heute baut Polestar mit dem Volvo S60 Polestar und dem Volvo V60 Polestar die schnellsten Volvo Serienfahrzeuge aller Zeiten. Sie entwickeln 270 kW (367 PS) und unterscheiden sich in mehr als 250 Teilen von den Volvo Standardmodellen. Das Unternehmen bietet zudem Performance-Upgrades und Leistungsoptimierungen für bestehende Volvo Modelle an.

Kommentare sind geschlossen.