Brüssels Autosalon regt den Verkauf an

Bilanz

Mit mehr als 540.000 Besuchern hat der am vergangenen Sonntag beendete Brüsseler Autosalon erneut die Erwartungen der Aussteller erfüllt.

So lauteten jedenfalls die ersten Ausstellerkommentare. Veranstalter Febiac zog eine erste positive Bilanz. Nun dürften die Aussteller selbst erst einmal auf Grund der festen Bestellungen von Kunden befinden, ob sich der Aufwand für diese Automobilmesse auch weiterhin lohnt.

Der Brüsseler Salon ist jedenfalls eine Verkaufsmesse. Hier werden für manche Firmen bis zu 30 Prozent der Verkaufsabschlüsse des ganzen Jahres getätigt.

Febiac wird im Januar kommenden Jahres erneut einen Salon organisieren, zu dem die Pkw nur diskret zugelassen sind. Einen wirklichen Pkw-Salon gibt es wieder im Januar 2020, also in zwei Jahren. Ob dann noch alle Marken mitmachen, bleibt abzuwarten. Es ist eine Tatsache, dass stets mehr Autobauer die hohen Kosten der internationalen Schauen beklagen und es vorziehen, ihre Neuheiten auf anderen Ausstellungen zu zeigen, wo sie eher im Vordergrund stehen als auf einer Automesse.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.