Altes Fachwerk an der Eupener Klötzerbahn ans Tageslicht geholt

Architekturerbe

Der Fotograf Caspar Franken machte diese Aufnahme der Häuser Klötzerbahn 14 bis 20 um das Jahr 1900.

Wenn Joseph Girretz über seine Baustelle an der Eupener Klötzerbahn stapft, ist er in seinem Element. In seinem Berufsleben war der in Herve ansässige Pensionär mit Leib und Seele Bauunternehmer, spezialisiert auf das Verlegen von Pflastersteinen. Doch auch das Renovieren alter Bausubstanz gehört zu seinen Leidenschaften. Davon zeugt das Haus

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.