St. Georgspfadfinder „räumen auf“!

Ehrenamt: Viele helfende Hände in der Fondation Hodiamont

Timo Pauquet (Loriot), Corentin Tonneau (Souslik), Maurice Lentzen (Koala), William Reul (Margay), Julien Robinet (Pincher) und Karl-Heinz Oedekoven.

Das Anwesen des vor zehn Jahren verstorbenen Malers und Bildhauers Peter Hodiamont in Baelen braucht permanente Pflege.

Jetzt stand ein großes Reinemachen im Skulpturenpark der Stiftung an. Fünf tatkräftige junge Männer der Eupener St. Georgspfadfinder trafen sich am Samstagmorgen, dem 3. Januar 2015, auf Mazarinen in Baelen und schafften was das Zeug hielt: Laub aufsammeln, Äste absägen, Dachrinnen reinigen, Vordächer säubern und vieles andere mehr. Im Frühjahr wollen sie wieder kommen, denn es gibt noch viel zu tun: sozusagen Arbeit ohne Ende. Über so viel Enthusiasmus freute sich Karl-Heinz Oedekoven, der amtierende ehrenamtliche Präsident der Fondation. „Nur mit ehrenamtlicher Unterstützung kann die Stiftung des Aachener Künstlers Peter Hodiamont mit niederländischem Pass und Vorliebe für das Eupener- und Herver Land erhalten bleiben“.

Das Künstlerhaus auf Mazarinen in Baelen ist immer am ersten Sonntag im Monat von14 bis 18 Uhr im Rahmen der Kunstroute Weser-Göhl geöffnet. Kontaktaufnahme per Mail: info@fondation-hodiamont.org sowie schriftlich an Fondation Peter Paul Jacob Hodiamont, B-4837 Baelen s.V., Mazarinen 9.

www.fondation-hodiamont.org oder www.kunstroute-Weser-goehl.eu

Kommentare sind geschlossen.