Frühlingsfest im Herzen des Dorfes Kettenis – Die Spielsaison ist eröffnet

Freizeit

Die neuen Tore wurden rege genutzt. | Foto: privat

Es war kalt am 1. Mai. Doch viele Ketteniser haben es sich trotzdem nicht nehmen lassen, auf dem Spielplatz ein Frühlingsfest zu feiern. Selbst Feuerschalen wurden im frühen Nachmittag herbeigeschafft, um die Kälte zu vertreiben. Dennoch war es die Gelegenheit schlechthin ein paar Stunden in geselliger Runde Dorfgemeinschaft zu erleben und zwei Neuigkeiten zu bewundern: eine Rundbank sowie zwei unverwüstbare Fußballtore.

Geboten wurde wieder Einiges: Ponyreiten, Fahrten mit dem Traktor durch Kettenis, eine Hüpfburg,… Die KLJ animierte die Kinder, während das Jugendheim mit Tischtennis, Kicker und einer Slackline an den Start ging und die Pfarrbibliothek an ihrem Bücherstand zum Stöbern einlud. Und das alles gab es bei unterhaltsamer Musik, herzhaften Spezialitäten vom Grill und kühlen Getränken. Den musikalischen Auftakt gab am Morgen das Jugendorchester Kettenis, während die Harmonie Kettenis den Tag mit einem zünftigen Konzert feierlich ausklingen ließ.

Doch das Frühlingsfest war auch die Gelegenheit zwei neue Fußballtore ihrer Bestimmung zu übergeben. Die Aluminiumprofile produzierte Sapa Extrusion Raeren kostenfrei. Gebaut wurden die Tore von drei Schülern des Robert Schumann Institutes mit ihrem Lehrer Jürgen Falkenberg im Rahmen des Unterrichts. Das Resultat kann sich sehen lassen. Durch den Einsatz von Aluminium sind die Tore nicht nur schön anzusehen. Sie brauchen keine Pflege und sind ausgesprochen langlebig.

Neu ist auch eine Bank rundum den Baum auf dem zentralen Platz, die nun zum Treffen, Plaudern oder von der Sonne Genießen einlädt… und so entwickelt sich der Spielplatz langsam aber sicher zum Treffpunkt für Jung und Alt im Herzen des Dorfes. Diese Bank kam zustande dank der Unterstützung der Cera-Stiftung und der Familie Tillmanns.

Ein schönes Fest also und somit ist die Spielsaison auf dem Ketteniser Spielplatz offiziell eröffnet! Bleibt jetzt nur noch auf einen sonnenreichen Sommer zu hoffen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.