Eupener Pater-Damian-Förderschule richtet Snoezelraum mit Hilfe der Table Ronde Eupen ein

Einweihung

Die Verantwortlichen und Lehrpersonen der Pater-Damian-Förderschule Eupen, gemeinsam mit den Vertretern der Tabel Ronde Eupen, beim offiziellen Teil der Einweihungsfeier des neuen Snoezelraums. | Foto: privat

Seit Beginn des Schuljahres verfügen auch die Schülerinnen und Schüler der Pater-Damian-Förderschule am Eupener Heidberg über einen eigenen Snoezelraum.

Ermöglicht wurde der schon länger gehegte und in einer Arbeitsgruppe konkretisierte Wunsch der Lehrpersonen und Therapeutinnen durch eine großzügige Spende der Table Ronde Eupen und mit tatkräftiger Hilfe der Schreinerei Michael Hungs. Auch die Firma Rom leistete einen wichtigen Beitrag bei der Umsetzung, für die die Schulgemeinschaft sich jetzt anlässlich einer kleinen Einweihungsfeier bedanken konnte.

Vertreter der Table Ronde konnten sich vor Ort ein Bild davon machen, dass ihr Geld sinnvoll eingesetzt wird.

Der Begriff Snoezelraum stammt aus dem Niederländischen und steht ursprünglich für einen Raum, in dem Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen sich entspannen und erholen können, wobei Snoezelen im Niederländischen eine Wortneuschöpfung aus den Begriffen „snuffelen“ (schnüffeln) und „doezelen“ (dösen) ist.

Durch die vielfältige Stimulation aller Sinne wird der Snoezelraum zu einem Ort der Entspannung und der Selbstwahrnehmung. Er erlaubt es jüngeren wie älteren Schülern, innerlich loszulassen und abzuschalten.

Die sinnliche Erlebniswelt wird bereichert, die Kontaktfähigkeit verbessert, die Fantasie angeregt. Ruhe und Spaß sind angesagt, wenn die Kinder, unter Anleitung ihrer Lehrerin oder ihrer Therapeutin, einzeln oder in kleinen Gruppen Gelegenheit haben, sich im Snoezelraum zu entspannen.

Zu sphärischen Klängen, optischen Reizen oder im Rahmen einer Traumreise beflügeln die Schüler ihre Fantasie, kommen zur Ruhe, erleben sich selbst in einem einladenden und beruhigenden Rahmen.

Anlässlich der sympathischen Einweihungsfeier begrüßten Marc Dürnholz, Schulleiter der Pater-Damian-Förderschule, und das Personal der Förderschule kürzlich eine Vertretung der Table Ronde, die durch ihren Präsidenten Gregory Schoonbroodt angeführt wurde. Christa Falkenberg und Julia Nols, Logopädin und Primarschullehrerin, die das Projekt maßgeblich gestaltet haben, vermittelten im Rahmen der kleinen Feier die Möglichkeiten, die sich durch den Snoezelraum eröffnen.

Die Gäste hatten Gelegenheit, den Ablauf eines Besuchs im Snoezelraum aus eigener Erfahrung zu erleben. So wie auch die Erwachsenen sichtlich Freude am neuen Snoezelraum zeigten, kommen neben den Schülern der Förderschule gelegentlich – im Rahmen von Ateliers – auch die Kindergartenkinder und Primarschüler der Pater-Damian-Grundschule in den Genuss der entspannenden und anregenden Aktivitäten im neuen Snoezelraum.

Die Schulgemeinschaft bedankt sich bei den großzügigen Gönnern und Spendern.

Kommentare sind geschlossen.