EU, Rom und die Zuckerkrankheit

EU-Politik

Zum Haushaltsstreit Italiens mit der EU schreibt Joseph Meyer aus St.Vith (Klosterstraße):

Massive Verschuldung aller EU-Mitgliedstaaten, Verarmung der Bevölkerung, unerträgliche Jugendarbeitslosigkeit, Klima- und Umweltzerstörung, Ressourcenvergeudung, Flüchtlingskrise, bewaffnete Konflikte und Wirtschaftssanktionen, Ängste und Depressionen: Die EU-Funktionäre und die EU-Regierungsmitglieder, die das alles zu verantworten haben, sind tatsächlich eine einzige Katastrophe!

Und dann maßt sich die EU-Kommission an, der italienischen Regierung einen Sparhaushalt aufzwingen zu wollen, entgegen jedem Verständnis von gesunder wirtschaftlicher Binnenkonjunktur. Denn Rom plant das Vernünftigste der Welt, nämlich eine finanzielle Grundabsicherung der Bevölkerung, mit vielfältigen positiven Folgen z. B. bei der Bekämpfung einer Zunahme an Zuckerkranken durch eine etwas teurere, dafür aber gesunde Ernährung!

Der designierte Nachfolger von Jean-Claude Juncker, Manfred Weber (CSU), läßt das ganze Ausmaß an Korruption erkennen: Er hat der Regierung in Rom mit höheren Zinsen gedroht, wenn sie nicht ducken, d.h. die sozialen Leistungen kürzen und die öffentlichen Besitztümer zur Privatisierung freigeben. Dabei wird das Geld für die Kredite von der EZB am Computer „erschaffen“, fließt von dort zu 0% Zins auf die Konten der Geschäftsbanken und geht dann mit Auflagen an den italienischen Staat für einen Zins von 3%, 4% oder noch höher falls die Italiener störrisch bleiben. Deshalb, siehe oben: Wir müssen diese EU-Institutionen, mitsamt dem Lissabon-Vertrag, durch den Schornstein fegen!

  1. dass diese Kommentare/Leserbriefe regelmäßig in Ihrem Forum veröffentlicht werden, wirft
    eine Million Fragezeichen auf . . .
    Verwandtschaft in der Redaktion (Vetternwirtschaft), absolute Dummheit oder Ignoranz der
    Netiquettenbelegschaft , einfache Bestechung oder massive Bedrohung ??
    Mensch, Leute, dass hat doch mit freier Meinungsäußerung NICHT zu tun. Der ist einfach nur völlig durchgeknallt !!!!
    und Ihr seid seine Bühne, pfui !
    die fast tglch. gekaufte Papierversion Ihres „Blattes“ wird in Zukunft gespart! Versprochen . . .

    1. Ich werde oft für viel weniger zensiert…
      Herr Niklaas, die EU zerstört Europa. Herr Meyer hat in vielen Hinsichten einen Durchblick, den Sie wohl nicht haben wollen: Denn, alles ist da, nichts wird mehr versteckt, und das ist das Mantra der EU:
      „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt“ („Die Brüsseler Republik“, in: Der Spiegel, 27. Dezember 1999, Hamburg).
      Sie dürfen gern antworten „falsche Quelle!“, wie Ihre Kollegen Hezel und Zaungast. der Spiegel ist wirklich nicht sehr seriös…

  2. Herr Nikklas, wollen Sie die Meinungsfreiheit abschaffen? Jeder hat doch ein Recht auf freie Meinungsäußerung. Dass Sie eine andere Meinung als Herr Meyer haben, ist legitim, aber ihm den Mund verbieten wollen, das ist Diktatur. Übrigens, Herr Meyer hat in Bezug auf die EU nicht ganz Unrecht. Was bilden Leute wie Juncker sich eigentlich ein? Haben sie die Wahrheit gepachtet? Nach Griechenland wird jetzt Italien der Geldhahn zugedreht, und wer profitiert davon? Wer hat übrigens am meisten von der Bevormundung Griechenlands profitiert? Unsere Nachbarn!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.