DG-Ministerium hat Maßnahmen ergriffen

Schultransport

Ende Februar dieses Jahres sorgte der Vorfall eines Jungen, der versehentlich in einem Sonderschulbus in Eupen vergessen worden war, für Furore. Der Junge war rund fünf Stunden lang alleine in dem Omnibus gefangen, ehe er von Passanten befreit wurde. Das zuständige Ministerium der DG hat infolge dieses Vorfalls Maßnahmen ergriffen, damit so etwas nicht wieder passiert, so Generalsekretär Norbert Heukemes. Seite 4

Kommentare sind geschlossen.