„Das darf einfach nicht passieren“

Das Ministerium hat unmittelbarer nach dem Ereignis konkrete Maßnahmen getroffen. | Foto: David Hagemann

Ende Februar dieses Jahres sorgte der Vorfall eines Jungen, der versehentlich in einem Sonderschulbus in Eupen vergessen worden war, für Furore. Der Junge war rund fünf Stunden lang alleine in dem Omnibus gefangen, ehe er von Passanten befreit wurde. Das zuständige Ministerium der DG hat infolge dieses Vorfalls Maßnahmen ergriffen

Von Carsten Lübke

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.