Ende des Ryanair-Konflikts nicht in Sicht

Luftverkehr

„Ryanair must change“: Die Piloten des irischen Billigfliegers legten am Freitag die Arbeit für eine bessere Zukunft nieder. | Foto: afp

Ein historisches Ereignis: Ryanair-Piloten aus den fünf EU-Ländern Belgien, Deutschland, Irland, Niederlande und Schweden haben am Freitag die Arbeit niedergelegt, um bessere Löhne und die Einhaltung des nationalen Arbeitsrechtes einzufordern. Eine Beilegung des Sozialkonflikts scheint nicht in Sicht.

Gewerkschaften des irischen Billigfliegers betonten am Freitag, dass es keinen Sinn

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.