Nächster Nackenschlag für die Union Kelmis

3. Division Amateure

Die Union Kelmis musste am Samstagabend gegen Verlaine eine herbe 1:6-Pleite einstecken.

Trainer Serge Sarlette war erstmals „sehr enttäuscht“ von seiner Mannschaft. In der Tabelle haben die Grün-Weißen weiterhin vier Punkte Rückstand auf den vorletzten Tabellenplatz.

Obwohl die Gäste wesentlich besser in die Partie fanden, die Kelmiser mit

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. Habe gehört es soll eine neuer Trainer kommen aus dem deutschsprachigen Raum eine gewisser Herr „vom Berg“ oder so ähnlich, dieser Mann muss in einer Senffabrik beschäftigt sein denn laut meine Informationen soll er den (Senf) gratis bei allem dazu geben

  2. Dass es nach dem Abgang von Egide Sebastian schwer werden würde, war klar. Man kann dem neuen Vorstand, dem Trainer und den Spielern nur höchsten Respekt zollen, diese schwere Aufgabe übernommen zu haben. Beim RFCU Kelmis spielen neben der ersten und zweiten Mannschaft über 100 Kinder und Jugendliche Fussball. Dass es trotz Geldsorgen den RFCU noch gibt, haben sie einigen sehr mutigen Menschen zu verdanken, die Woche für Woche dafür sorgen, dass es weiter geht.

    1. Das ist ein besonnener und guter Kommentar Herr Pelzer und sollte der RFCU demnächst Provinzfussball spielen wäre das auch kein Beinbruch. Wichtig ist den Verein zu erhalten und den Kindern und Jugendlichen des Kelmiser Raums weiterhin eine gute Betreuung in einer guten Infrastruktur zu gewährleisten. Die „fetten“ Jahre sind nunmal vorbei. Schöne Erinnerungen bleiben. Doch das (Fussball-)Leben geht weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.