WM-Gastgeber Katar im Asien-Cup-Achtelfinale – Maradona erfolgreich operiert

KURZ NOTIERT

Diego Maradona | Foto: epa

WM-Gastgeber Katar im Asien-Cup-Achtelfinale

Der kommende WM-Gastgeber Katar hat bei der Fußball-Asienmeisterschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten vorzeitig das Achtelfinale erreicht. Das Team feierte in Al Ain gegen Nordkorea durch ein 6:0 seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel der Gruppe E und ist damit vor seinem letzten Vorrundenmatch gegen den ebenfalls schon zweimal siegreichen WM-Teilnehmer Saudi-Arabien nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze zu verdrängen. Katar, für das Almoez Ali Zainalabiddin Abdulla alleine vier Treffer und Ex-AS-Spieler Abdelkarim Fadlalla ein Tor beisteuerte, qualifizierte sich damit zum dritten Mal für die Asien-Cup-Finalrunde. Beim laufenden Turnier in den VAE steht Katar als sechster Achtelfinalist fest. Zuvor waren bereits Jordanien, Südkorea, China sowie Irak und Iran (mit AS-Spieler Morteza Pouraliganji) vorzeitig in die Runde der besten 16 eingezogen.

Düsseldorf: Posse um Cheftrainer Funkel

Fußball-Lehrer Friedhelm Funkel soll noch vor dem Rückrundenauftakt am Samstag beim FC Augsburg einen neuen Vertrag beim Bundesligisten Fortuna Düsseldorf bekommen. „Das kriegen wir hin“, sagte Fortuna-Vorstandschef Robert Schäfer am Sonntag in der Sport1-Sendung „Doppelpass“. Beide Seiten seien zunächst „zu dickköpfig“ gewesen, räumte Schäfer mit Blick auf den Freitag ein. Zu diesem Zeitpunkt hieß es, dass Engagement Funkels beim Aufsteiger ende am 30. Juni 2019. Später hätten beide Seiten gemerkt, „dass wir uns noch einmal zusammensetzen sollten“. Das soll nun in den kommenden Tagen geschehen.

Anwalt: Maradona erfolgreich operiert

Fußball-Weltstar Diego Maradona (58) hat am Samstag eine Operation erfolgreich überstanden. Das teilte sein Anwalt Matias Morla nach dem Eingriff in der Olivos-Klinik in Buenos Aires via Twitter mit. Lokalen Medienberichten zufolge soll bei dem Weltmeister von 1968 ein Nabelbruch operiert worden sein. Mindestens bis Sonntagnachnittag müsse Maradona demnach im Krankenhaus bleiben.

Trainer Favre vergleicht Fußball mit Kuchenbacken

Lucien Favre hat einen ungewöhnlichen Vergleich zwischen dem Fußball und der Fähigkeit gezogen, ein leckeres Backwerk zu produzieren. „Das ist wie bei einem Kuchen. Du hast den Teig fertig geknetet und plötzlich fehlt Zucker oder Zimt. Die Mischung macht immer den Unterschied. Es muss nur ein Detail fehlen und der Kuchen misslingt“, sagte der 61 Jahre alte Schweizer Trainer von Bundesliga-Herbstmeister Borussia Dortmund der „Bild am Sonntag“. Favre begründete seine unkonventionelle Aussage: „Wenn nur zwei Spieler mal nicht in Topform oder verletzt sind, kann es ganz schnell in die falsche Richtung gehen.“ Und das sei dann eben wie bei einem Kuchen. (sid/dpa/mv)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.