Hazard führt Chelsea zum Sieg – Lukaku und Co. gewinnen Topspiel

Auslandsfußball

Nationalspieler Eden Hazard sammelt derzeit Scorer-Punkte am laufenden Band. | Foto: afp

An diesem Wochenende war in den ausländischen Ligen wieder einiges los. Eine Übersicht.

England I: Tottenham Hotspur und die Nationalspieler Toby Alderweireld und Jan Vertonghen haben den vorläufigen Sprung auf Tabellenplatz zwei verpasst. Die „Spurs“ unterlagen am Sonntag im Heimspiel Manchester United 0:1 (0:1). Das Tor für den Rekordmeister erzielte der englische Nationalspieler Marcus Rashford (44. Minute). Die „Red Devils“, bei denen Nationalstürmer Romelu Lukaku eingewechselt wurde, haben damit auch das fünfte Ligaspiel unter Interimstrainer Ole Gunnar Solskjaer gewonnen. Die „Spurs“, die mit einem Erfolg den Tabellenzweiten Manchester City überholt hätten, bleiben Dritter. Spitzenreiter ist weiterhin der FC Liverpool. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp hatte am Sonntag sieben Punkte Vorsprung auf den schärfsten Verfolger und Titelverteidiger Man City. Der FC Arsenal droht den Anschluss an die Spitzengruppe zu verlieren. Ohne den angeschlagenen Mesut Özil unterlagen die „Gunners“ am Samstag im London-Derby bei West Ham United mit 0:1 (0:0). Angeführt von Nationalmannschaftskapitän Eden Hazard hat der FC Chelsea einen 2:1-Arbeitssieg über Newcastle United gefeiert. Der 28 Jahre alte Fußballstar, der in der vergangenen Woche in die UEFA-Elf des Jahres 2018 gewählt wurde, sicherte sich mit einer weiteren Torvorlage wieder einen Scorerpunkt und liegt nun bei 20. Damit ist der Rote Teufel nach Juan Mata in der Saison 2012-2013 der erste Spieler Chelseas, der in einer Saison zehn Tore schoss und zehn Treffer vorlegte.

England II: Englands Fußball-Nationaltrainer Gareth Southgate soll laut Berichten in britischen Medien ein Kandidat für das Traineramt bei Manchester United sein. Nach der Trennung von José Mourinho hatte der Verein den Norweger Ole Gunnar Solskjaer als Interimstrainer verpflichtet.

Spanien:Superstar Lionel Messi hat sein 400. Liga-Tor für den FC Barcelona geschossen. Beim 3:0-Sieg des spanischen Tabellenführers gegen SD Eibar erzielte der argentinische Nationalspieler am Sonntag in der 53. Minute das zwischenzeitliche 2:0. Die beiden anderen Treffer im Camp Nou steuerte Luis Suarez (19./59.) bei. Barça führt die Tabelle weiterhin mit fünf Punkten Vorsprung vor Atlético Madrid an.

Frankreich:Paris Saint-Germain hat nach dem überraschenden Aus im Ligapokal seine Dominanz in der Liga einmal mehr unterstrichen. Der Titelverteidiger um Natinalspieler Thomas Meunier siegte am Samstag bei Amiens SC souverän 3:0 (0:0) und blieb damit auch im 18. Saisonspiel ungeschlagen. Mit 50 von 54 möglichen Punkten liegt PSG 13 Zähler vor dem auf Platz zwei geführten OSC Lille und hat zudem noch zwei Spiele mehr zu absolvieren. Ein verwandelter Elfmeter von Edinson Cavani (57.), das 14. Saisontor von Weltmeister Kylian Mbappé (70.) sowie Marquinhos (79.) schossen den Sieg heraus.

Italien: Juventus Turin ist auf dem Weg zum fünften Gewinn des italienischen Fußballpokals in Serie wieder einen Schritt vorangekommen. Juve setzte sich am Samstag im Achtelfinale beim FC Bologna mit 2:0 (1:0) durch. Den Führungstreffer erzielte Federico Bernardeschi (9.), der 18-jährige Moise Kean erhöhte (49.). Cristiano Ronaldo kam im Spiel gegen den in der Liga abstiegsbedrohten Club nach einer Stunde von der Bank. Vorjahresfinalist AC Mailand hatte sich zuvor durch zwei Treffer von Patrick Cutrone in der Verlängerung mit 2:0 bei Sampdoria Genua durchgesetzt. Lazio Rom gewann 4:1 gegen den Drittligisten Novara. Italienische Medien berichteten von antisemitischen Sprechchören aus der Lazio-Kurve. (mv/dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.