E-Sports: Pedro Pereira aus Brüssel startet für die AS Eupen

Fußball

Pedro Pereira startet für die AS Eupen. | Foto: AS Eupen

Die Vereine der Pro League bestreiten in der laufenden Saison erstmals auch eine virtuelle Meisterschaft – bei der auch die AS Eupen mitmischen will.

Am kommenden Freitag, dem 18. Januar wird die erstmals ausgetragene E-Sport Meisterschaft der Pro League gestartet. Das Turnier wird mit dem FIFA 19-Spiel ausgetragen. Für die AS Eupen geht der Brüsseler Student im E-Business Pedro Pereira an den Start.

Der 20-jährige E-Gamer hat beim Qualifikationsturnier der AS Eupen unter 60 Teilnehmern einen der vier Finalplätze erreicht und wurde als Vertreter der AS Eupen nominiert.  „Weil Pedro ein starkes Qualifikationsturnier gespielt hat und sich darüber hin aus voll mit unserer Philosophie eines familiären Clubs der D1 identifiziert“, so Andre Palm der Marketing-Manager der AS Eupen zur Nominierung von Pedro Pereira.

Das Turnier der E-Gamer wird in Brüssel ausgetragen, dort spielen die Vertreter aller Clubs beim FIFA 19 Turnier im 85er-Modus gegeneinander und ermitteln in jeweils 15 Begegnungen von 2 x 6 Minuten nach dem Muster der ‚echten‘ Pro League die sechs Teilnehmer an den Play Offs. In einer zweiten Turnierphase kämpfen die 6 Play Off-Spieler dann um den ersten Titel im E-Sport der belgischen Pro League.

Das Turnier der E-Gamer wird über den TV-Sender Proximus sowie im Internet ausgestrahlt. Am bevorstehenden Wochenende des 18. bis 20. Januar werden die Begegnungen der Spieltage 1 bis 22 gezeigt. Ab dem 23. Spieltag erfolgt die Ausstrahlung aller E-Spiele jeweils vor der Live-Übertragung der eigentlichen Spiele der Pro League. (red)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.