Mehr Lehrlinge, aber noch keine Trendwende in Ostbelgien

Statistik

Mirco George ist im zweiten Lehrjahr. Er hat sich für den Beruf des Schreiners entschieden, weil ihm die Arbeit mit Holz Spaß macht. Die DG-Regierung und das IAWM hoffen, dass in Zukunft vermehrt Jugendliche es ihm nachmachen werden. | Foto: David Hagemann

Nach einer mehrjährigen Talfahrt zieht die Zahl der abgeschlossenen Lehrverträge in Ostbelgien erstmals wieder an. 243 Jungen und Mädchen haben sich in diesem Jahr für eine mittelständische duale Ausbildung entschieden. Problematisch bleibt allerdings die Zahl der unbesetzten Lehrstellen (131), die 2018 nochmals deutlich angestiegen ist.

Von Allan Bastin

Nicht erst seit gestern

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.