Zu krank, um zu arbeiten?

Sozialbetrug

Bei Langzeitkranken ist Schwarzarbeit weit verbreitet. Davon ist man beim Landesinstitut für Kranken- und Invalidenversicherung überzeugt. Illustrationsbild: Photo News

Die Zahl derjenigen, die wegen Krankheit nicht zur Arbeit erscheinen, um dann allerdings anderweitig einer bezahlten Tätigkeit nachzugehen, bleibt hoch. Im vergangenen Jahr wurde Sozialbetrug in Höhe von sechs Millionen Euro aufgedeckt.

Es sind Inspektoren des Landesinstituts für Kranken- und Invalidenversicherung (Likiv), die Betrügereien auf Kosten des Sozialstaats aufdecken

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.