„Schulschwänzer haben das Land wach gerüttelt“

Klima-Protest

Klima-Aktivistin Anuna De Wever (l.) an der Spitze des Protestmarsches am Donnerstag in Brüssel. | Foto: belga

Den „Schulschwänzern fürs Klima“ scheint die Luft noch lange nicht auszugehen. Im Gegenteil: Der von Schülern organisierte Marsch für ein besseres Klima hatte am vierten Donnerstag in Folge in Brüssel zwar weniger Zulauf, doch kamen zur Erstausgabe eines Ablegers in Lüttich immerhin fast 15.000 Jugendliche. In Löwen demonstrierten sogar

Von Gerd Zeimers

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren
  1. Aha, Schule schwänzen für „ein besseres Klima“. Was ist denn ein „schlechteres“? Das ist Massenverblödung auf unterstem Niveau. Und die Ökospinner im Hintergrund lachen sich tot über soviel „Unterstützung“..

    1. „In einem offenen Brief fordern mehr als 3.400 Wissenschaftler aller belgischen Universitäten und Forschungsinstitute die politischen Entscheidungsträger auf, dringend mehr Klimaambitionen zu zeigen. „Wenn man sich die wissenschaftlichen Fakten ansieht, gibt es nur eine Schlussfolgerung: Die Aktivisten haben völlig Recht.“
      (GE 1.2.2019)

      „Massenverblödung auf unterstem Niveau“, alles „Ökospinner“, Herr Wahl ?

    2. HerrLeonard,
      ich kenne niemanden, der bezweifelt, dass es seit 200 Jahren eine Klimaerwärmung gibt. Auch ich sage „ja das Klima wird wärmer“ – stimmt!
      Was zur Diskussion stehen sollte sind die URSACHEN und FOLGEN
      Ursachen: CO2 ist nicht der Hauptgrund, wenn überhaupt, und andere Gründe werden in der Diskussion einfach nicht wahrgenommen. Einfluss kosmischer Strahlung, Die Problematik der Wolkenbildung, Urbanisierung, aber auch globale verdunkelung durch Industrialisierung,…
      Folgen: seit Anfang der 1990er haben viele Klima-Orakel-Meister versucht viel zu profezeien, und nichts von deren Katastrophen sind eingetroffen.
      das Klima wird wârmer, so warm wie im Mittelalter, und es ist NICHT SCHLECHT.

    3. Herr Scholzen, ich muss ihnen widersprechen, sowohl Ursachen als auch Folgen sind bekannt. Lesen Sie doch einfach den Bericht des IPCC aus dem Jahr 2018, da steht alles drin.

      Sie sagen „nichts von deren Katastrophen sind eingetroffen“ – das wage ich angesichts der zunehmenden Überschwemmungen, Dürren und Hitze- und Kältewellen, die auf die Erderwärmung zurückzuführen sind, zu bezweifeln. Wenn diese extremen Phänomene immer häufiger auftreten, kann man wohl kaum sagen, das alles sei „nicht schlecht“.

    1. Wissen Sie nicht, dass das ein sehr dummes Argument Ihrerseits ist, Herr Piersoul?

    2. Weil zu ihrem Lebensstil gehört, Gesetze und Regeln für Kraftwerke, Emissionen, Energiewirtschaft und Umwelt zu erlassen?

  2. Lieber Herr Kerres;
    Ob Sie meinen Kommentar „dumm“ finden ist mir eigentlich schnuppe egal.
    Spätestens, wenn man diese „Schulschwänzenden Idealisten“ ihre „Luxusgüter“ abnehmen wird…
    Ohne I/Smart Phone, Tablett, Laptop sind die Mehrheit diese Jugendliche/Studenten ganz schön aufgeschmissen…
    Oder glauben Sie, Herr Kerres das die sich Gedanken machen wo der neue „Kashmirpulli“ her kommt, bzw. wie/wo der produziert wird???
    Oder glauben Sie, Herr Kerres das die sich Gedanken machen, wenn das SUV des Vaters, zum 4ten male im Monat vollgetankt werden muss, weil die Kinder zum/vom Tennisturnier(Natürlich in eine beheizte Halle), oder irgendeine Feier hin und hergebracht werden müssen???
    MfG.

  3. hren eigener Lebenstil beteht aus Klamoten von Superdry, Japan, Iphone von China Netflix aus den USA , nicht zu vergessen ein sandwich von subway und facebook wâhrend mehreren Stunde des Tages. Der Planet lässt sich so nicht retten.
    Ich bin selbst schon auf Demos gewesen und so was entwickelt eine Eigendynamik mit der so’ne öde Schule natürlich nicht mithalten kann.

  4. Es gibt hochkaraetige Wissenschaftler, die klar sagen, dass der Klimawandel nicht menschen gemacht ist und noch weniger vom Menschen beeinflusst werden kann.

    Man muss das nicht glauben, aber man muss auch den Klimahysterikern nicht folgen, alles eine reine Glaubenssache, manche nennen es auch schon Klimareligion.

    Wir koennen das Land komplett gegen die Wand fahren, den Strompreis auf neue Rekordwerte treiben, weitere Armut auf dem Ruecken der Schwaechsten erzeugen, nur – ein Resultat werden wir nicht erzielen.
    Es wird Zeit, dem gesunden Menschenverstand wieder eine Chance zu geben. Leider ist damit wohl nicht zu rechnen. Zuviel Macht, Einfluss und Geld stehen dagegen.
    Die Profiteure lassen sich die Milliarden nicht mehr entreissen und die Klimajuenger sind ohnehin fuer Maessigung und Vernunft nicht erreichbar.

  5. Arme Kinder und Jugendliche, die ihrer Kindheit und Jugend beraubt werden. Währenddessen werden Erwachsene infantilisiert. So schaftt es der leninistische Kulturmarxismus alles auf den Kopf zu stellen und den „bellum omnia contra omnes“ zu schüren.
    Kinder und Jugendliche politisieren, sie manipulieren und instrumentalisieren, schöne neue Welt.

  6. Es ist vor allem eins: Der Versuch, von den GW abzulenken, damit die Jüngeren sich dieser Bewegung bloß nicht asnchliessen. Denn der GW geht es viel weniger um Spritpreise, sondern um viel wichtigere Themen, wie die Zerstörung Europas durch die E.U. Aber das DARF nicht offiziell verkündet werden, die PC duldet das nicht.

    1. Zum Thema Verschwörungsphantasien und Kulturmarxismus fällt mir das erschreckende Manifest des Norwegers Anders Breivik ein.
      Der Kampf gegen den „Kulturmarxismus“ – ein Begriff, der häufig im rechtsextremem Milieu Verwendung findet – prägt auch das Pamphlet des Norwegers mit dem Titel:
      „2083 – Eine europäische Unabhängigkeitserklärung“.
      Hierin bekräftigt Breivik, der 2011 nach einem Massenmord an 77 meist jugendlichen Menschen traurige Berühmtheit erlangte, sein ideologisches Feindbild einer „multikulturellen Gesellschaft“ und einer „islamischen Kolonisierung“ Europas.
      Breivik war ein Waffennarr und setzte seinen Kampf gegen den „Kulturmarxismus“ letztlich auch mit Waffengewalt in die Tat um.
      Es war zwar nicht der „Kampf aller gegen alle“, aber der Kampf eines verirrten und verblendeten Ideologen gegen unschuldige Menschen und gegen die Menschlichkeit.

  7. « bellum omnia contra omnes“ ?

    „Mit dem lateinischen Ausdruck bellum omnium contra omnes – „Krieg aller gegen alle“ oder „Kampf aller gegen alle“ – beschrieb der englische Philosoph Thomas Hobbes in seinem Werk De Cive (1642) den von ihm vermuteten Naturzustand der Menschheit.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Bellum_omnium_contra_omnes

    Korrekt zitiert also « bellum omnium contra omnes“ soll hier wohl Bürgerkrieg heißen, angefacht durch einem „leninistischen Kulturmarxismus“ (Verschwörung, ick hör dir trapsen)?

    Sehr hoch gegriffen für ein paar Vandalen in gelben Westen und einige Schulklassen, die das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden und mal (friedlich!) demonstrieren wollen?

    Aber diesen „bellum“ oder Bürgerkrieg und die Zerstörung Europas sehnen Sie doch geradezu herbei, Herr Francois, wenn Sie schreiben: „Tollhaus Europa, ja! Wenn brennt es? endlich.“ Sie erinnern sich?

    Das alles wäre doch auch Wasser auf die Mühle Ihres Freundes Engels (David, nicht Friedrich), der einen europäischen Bürgerkrieg weissagt (bevor ein neuer Führer einen Superstaat Europa „von oben nach unten durchregieren“ und den Menschen ein Goldenes Zeitalter bescheren wird).
    Also konsequent bleiben, nicht jammern, sondern mit auf die Barrikaden gehen, Herr Francois! Beschleunigen Sie den Lauf der Geschichte!

  8. Ja ja, Dieter, die Realität ist für euch eine Verschwörung weil sie eurem Ideal der (absolut gescheiterten) MuTTikulti-Gesellschaft nicht entspricht, und weil diese uns um die Ohren fliegt…
    Ganz einfach, mit anderen Worten: Ein Breivik-Akt für wieviele islamische und afrikanische Terrorakte?
    Ach ja, stimmt, die GW sind Vandalen, aber die Antifas – und die Terroristen – sind natürlich „freiheitskämpfer“, Zaunie. Das nennt sich: Die Umkehrung der Werte (nicht jedoch wie ein Nietzsche sie forderte), sondern Stanaismus: Das Gute ist das Böse, und umgekehrt.
    Eurer Welt sage ich einfach: Non, nein, nee!

    1. Mir scheint es wenig zielführend zu sein, das eine Attentat (Breivik) gegen das andere („islamische und afrikanische“ – was auch immer das bedeuten mag), bzw. den einen Toten gegen den anderen aufzuwiegen, abgesehen davon, dass dies ziemlich geschmacklos ist und hier sehr weit vom eigentlichen Thema entfernt ist…

      Aber vielleicht können wir ja noch einmal, wie Herr François an anderer Stelle (BRF-Kommentare), über die Vorzüge gewisser Zelte in Höhenlagen und Isolationseigenschaften von Schlafsäcken diskutieren, und darüber, wer denn nun den größten… Berg bestiegen …hat. Das wird die Leser sicherlich interessieren, es geht ja schließlich irgendwie um Klimawandel, oder?

  9. Typisch, was dir zum Thema Islam nicht passt, Dieter, ist eine Verschwörung. Da müssen wohl 77% der belgier überhaupt Verschwörungstheoretiker, wie die berühmte Studie von Le Soir/RTBF am 9.1.17 ergab. Natürlich wurde von den Staatspropaganda-Medien (die RTBF, wie auch der BRF sind wahre größen, diesbez.) sofort angedeutet: Wir können ja nur Nazis sein, die so fühlen, nicht wahr? Du kennst dich ja gut aus damit… Indem ihr die MuTTikulti fördert und fordert ignoriert ihr einfach was drei Viertel der Belgier wollen und stellt euch über die Demokratie. Und wie man es dann? Totalitarismus.
    Einfach lachhaft, Alexander der größe, einfach nur peinlich. Wie gehabt.

    1. Herr François, die Meinungsumfrage vom 9.1.2017 hat die Menschen dazu befragt, was sie denken, nicht dazu, was sie wollen – das haben Sie sich selbst zusammengereimt. Ferner ist eine Meinungsumfrage unter 4734 Personen noch keine Demokratie, also gibt es auch nichts worüber „wir“ (wer?) uns stellen.

      Eine abschließende Frage: was hat der Islam bitte mit Umwelt, Klima und Schülerprotesten zu tun? Ich kann beim besten Willen keinen Zusammenhang erkennen. Aber da ich als Alexander „der größe“ einfach nur lachhaft und peinlich bin, kann ich das wahrscheinlich auch alles nicht verstehen, genausowenig wie hier die Netiquette gehandhabt wird… ;-)

  10. „Stanaismus“ ?

    Leider kann ich als ungebildeter Laie dem Herrn Damien Francois nicht in seine philosophischen Gefilde folgen und bitte ihn daher, diesen Begriff näher zu erläutern.

    Vergebens habe ich Rat bei Wikipedia in allen mir geläufigen Sprachen gesucht. Auch Google bleibt mir die Antwort schuldig.

    Der PONS fragt: „Meinten Sie vielleicht: Fanatismus, Lamaismus, Dadaismus und Bahaismus?“
    Bei Herrn Francois‘ Gedankenwelt könnte es sich durchaus um einen Synkretismus aus all diesem handeln…

    „Eurer Welt sage ich einfach: Non, nein, nee!“
    Soll das etwa heißen, dass Sie demnächst unserer schnöden Welt den Rücken kehren werden, um sich in ein Lamakloster in den „Heiligen Bergen Nepals“ zurückzuziehen?

  11. Man kann ja die Frage stellen ob die Proteste unter dem Motto „Schuleschwänzen“ sinnbringend sind (und ob es nicht unter den Schülern Trittbrettfahrer gibt, die die freie Zeit genießen).
    Nur – wenn ich mir die wieder einmal ausufernden Kommentare der – mit Verlaub – „Alten“ hier ansehe, weiß ich warum es so wichtig ist, dass die jungen Menschen in Europa die Sache selber in die Hand nehmen, protestieren, um die „Alten“ wachzurütteln und vielleicht auch in den A… Allerwertesten zu treten!

  12. Damit wir uns nicht missverstehen Damien und du bevor du weitere Nebelkerzen zündest.
    Es bereitet mir Sorgen, wenn jemand – abgesehen von aller z.T. berechtigten Kritik – offensichtlich in einem Verschwörungsuniversum gefangen ist.
    Es erschreckt mich, wenn das ideologische Gerüst eines verblendeten Massenmörders als Blaupause für den Kampf gegen „Kulturmarxismus“, „multikuturelle Gesellschaft“ und „islamische Eroberung Europas“ dient.
    Es lässt mich aufhorchen, wenn jemand anderen Menschen öffentlich droht und wenn er öffentlich von sich behauptet, er würde Waffen sammeln, habe diese aber NOCH nicht eingesetzt.
    Es entsetzt mich, wenn jemand sich wünscht, Europa möge brennen.
    Er lässt mich erschaudern, wenn jemand Hitler zu relativieren versucht.

    Es stimmt, in unserer Gesellschaft und in der Welt läuft einiges schief.
    Zahlreiche Menschen setzen sich jedoch dafür ein, damit die Welt ein besserer Ort wird.
    Dazu zähle ich auch die Jugendlichen, die auf die Straße gehen und sich um ihre Zukunft sorgen.
    Ihnen voruwerfen sie würden „instrumentalisiert und manipuliert oder politisiert“ ist abwegig, auch wenn ihr Diskurs nicht ganz ohne Widerspruch sein kann.

    Stattdessen solltest du dir einmal die Frage stellen, von wem du in deinen Verschwörungsphantasien instrumentalisiert und manipulierst wirst?
    Der „guten Sache“ dient dies mit Sicherheit nicht. Aber das wäre ja auch PC … oder politisch zu korrekt.
    (Erwarte bitte keine weiteren Antworten)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.