Flüchtlinge besetzen Maximilianpark: Francken kritisiert Brüssels Bürgermeister

Migration

Migranten übernachten auf Luftmatratzen im Brüsseler Maximilianpark. | Foto: Photo News

Der für Asyl zuständige Staatssekretär Theo Francken (N-VA) hat Hilfsorganisationen und den Brüsseler Bürgermeister Philippe Close (PS) kritisiert.

Er macht sie für den erneuten Anstieg von illegalen Migranten im Brüsseler Maximilianpark verantwortlich. In der VRT-Sendung „Terzake“ erklärte Francken, bei den Migranten handele es sich vor allem um Wirtschaftsflüchtlinge, die keinen Asylstatus erlangen könnten. Bürgermeister Close weigere sich jedoch, die Menschen durch die Polizei abführen zu lassen.

Um das Problem, vor allem auch der Transmigranten zu lösen, müssten die Menschen konsequent in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden. Dafür brauche man jedoch die Zusammenarbeit mit der Polizei, so Francken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.