Drei ostbelgische Abgeordnete für Namur

Es hat etwas von erstem Schultag nach den Sommerferien. Aufgeregt sind viele am Dienstag in Namur, wo in einem ehemaligen Hospiz das wallonische Regionalparlament die gesetzliche Arbeit für die Menschen im südlichen Teil Belgiens, der Wallonie, wahrnimmt. Immerhin haben 30 von 75 Abgeordneten noch nie in einem Parlament gesessen, unter ihnen auch Anne Kelleter und Christine Mauel, die sich von ihren jeweiligem Mann oder Lebenspartner sowie Eltern begleiten ließen. Schließlich gilt es, den (kurzen) Eid auf die Verfassung zu schwören: „Ich schwöre, die Verfassung zu befolgen.“ Beide taten es zuerst in deutscher Sprache, womit sie automatisch zu beratenden Mitgliedern im Parlament der DG wurden. Samuel Nemes zog Französisch vor. Damit wird er im Parlament der Französischen Gemeinschaft tagen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

0 Comment