Die Rallye-WM schaltet auf Hybrid

<p>Noch bis 2021 einschließlich fahren die jetzigen WRC-Autos, hier der Hyundai des Ostbelgiers Thierry Neuville, in der Rallye-WM. Aber 2022 tritt ein neues Regelwerk in Kraft.</p>
Noch bis 2021 einschließlich fahren die jetzigen WRC-Autos, hier der Hyundai des Ostbelgiers Thierry Neuville, in der Rallye-WM. Aber 2022 tritt ein neues Regelwerk in Kraft. | Foto: Photo News

Seit 2018 arbeitet der Belgier für den Automobilsportweltverband FIA. Der 51-Jährige stammt aus Huy und war vorher Teamchef bei Citroën Racing. Als Rallye-Direktor begleitet er eng die laufende Phase der Vorbereitung des neuen Reglements der WRC und die Einführung der schon seit einiger Zeit angekündigten Hybrid-Technik in der WM. Er erläuterte am Wochenende bei der Portugal-Rallye im Fahrerlager des siebten WM-Laufs in Matosinhos bei Porto die anstehenden Projekte.


Yves Matton, in der Rallye-WM sind wichtige Änderungen geplant. Ist der Wechsel zum Hybrid-System beim Antrieb der WRC-Fahrzeuge inzwischen in trockenen Tüchern?


Nein, noch nicht ganz. Die technischen Grundlagen der WRC ab 2022 sind in der Rallye-Arbeitsgruppe der FIA festgelegt worden. Sie müssen jetzt im Juni noch vom Weltrat bestätigt werden. Dieses Gremium der FIA trifft alle wichtigen Entscheidungen.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Solange die Coronakrise dauert 1 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment