Osama Krayem

ZUR PERSON

Die weiteren Ermittlungen werden klären, ob Osama Krayem alias Naim al-Hamed der Mann ist, der am Morgen des 22. März kurz vor dem Attentat in der Metrostation Maelbeek zusammen mit dem Selbstmordattentäter Khalid El Bakraoui gesehen wurde. Die beiden wurden in der U-Bahn-Haltestelle Pétillon von einer Überwachungskamera gefilmt.

Der zweite Mann trug den gleichen Rucksack wie El Bakraoui und wurde außerdem beim Kauf von Reisetaschen im Brüsseler Einkaufszentrum City 2 gefilmt. Die Taschen wurden bei dem Anschlag am Flughafen von Zaventem verwendet. Der zweite Mann ist somit ein Mittäter der Anschläge vom 22. März. Zuvor war er in Verbindung mit Salah Abdeslam gebracht worden, der in die Pariser Anschläge verwickelt ist.

Osama Krayem stammt aus Syrien, hat aber die schwedische Staatsangehörigkeit. Er wuchs auf in Malmö, in einem Migrantenviertel mit hoher Kriminalitätsrate. Er soll dort „Jugendprojekte“ finanziert haben, doch liegt die Vermutung nahe, dass er Jugendliche für den Dschihad rekrutieren wollte.

Krayem war einer der ersten Syrienkämpfer aus Schweden. Am 20. September 2015 kehrte e zurück nach Europa über die griechische Insel Leros – vermutlich konnte er sich mit einem gefälschten syrischen Pass unter Flüchtlinge mischen. Das tat am selben Tag auch Amin Choukri, der am 18. März gemeinsam mit Salah Abdeslam in Molenbeek aufgegriffen wurde.

In dieser Zeit kehrten außerdem Abdelhamid Abaaoud, der Drahtzieher der Pariser Anschläge, der bei dem Polizeieinsatz in Saint-Denis getötet wurde, und Zaventem-Attentäter Najim Laachraoui aus Syrien nach Europa zurück. Die französische Polizei bringt Krayem auch in Verbindung mit Mohamed Abrini. (gz)