„Nicht nur auf Proximus schauen“

Netzprobleme

Medienministerin Isabelle Weykmans (PFF) hat im zuständigen Parlamentsausschuss betont, die Behandlung des Problems der mangelnden Telefonnetz- und Internetqualität in manchen Gemeinden der DG habe für sie „höchste Priorität“: Allerdings sei die DG vor allem auf den guten Willen von Anbietern wie Proximus angewiesen. Die deutschsprachigen Gemeinden seien mit in die Liste der prioritären Gebiete aufgenommen wurden, die bis Dezember 2016 vollständig durch das belgische 4G-Netz abgedeckt werden müssen. Den Markt dafür habe aber Mobistar erhalten. Darüber hinaus müsse man auf DG-Ebene auch mit Kabelanbieter Voo sprechen. Kontakte gebe es ebenfalls mit dem zuständigen Föderalminister Alexander De Croo (Open VLD).