Radarfallen künftig auch nachts?

Föderale Polizei sagt nächtlichen Unfällen mit Verletzten Kampf an

Die Föderale Polizei denkt über verstärkte Geschwindigkeitskontrolle zu nächtlicher Stunde nach.

Der Hintergrund ist einleuchtend: Nachts sind weniger Fahrzeuge unterwegs und die Fahrer neigen dazu, schneller zu fahren. So berichtet die flämische Tageszeitung "Het Laatste Nieuws".

Demnach habe die Föderale Polizei künftig vor, ein Drittel der Tempokontrollen nachts durchzuführen. Zu einer Zeit, in der die meisten Verkehrsunfälle mit Verletzten passieren.

Ende 2014 sollen die nächtlichen Geschwindigkeitskontrollen eingeführt sein.