CD&V ist bereit für Regierungsführung

Wouter Beke gibt sich selbstbewusst vor Föderalwahlen

Die flämischen Christdemokraten sind für eine Regierungsbeteiligung auf föderaler Ebene bereit: „Wenn der Wähler es wünscht, dann übernehmen wir auch die Leitung der Regierung“, erklärte cd&v Vorsitzender Wouter Beke.

Diese forschen Töne kommen überraschend. Bislang galt lediglich der amtierende flämische Ministerpräsident als Kandidat für seine eigene Nachfolge.

Einen Kandidaten für das Amt des Premierministers präsentierte Beke nicht.

In den Jahren 1981 und 1992 habe man erst nach den Wahlen entschieden, wer für die Regierungsleitung am besten geeignet sei. Damals wurden Wilfried Martens beziehungsweise Jean-Luc Dehaene Premierminister. Wouter Beke gab sich überzeugt, dass auch heute Persönlichkeiten von ähnlichem Format in seiner Partei zu finden seien.