Lara Patzer und Amber van Rey gewinnen Danish Open

Turnen

Lara Patzer beim Geradeturnen | Foto: Bart Treuren

Am vergangenen Wochenende fanden in Ringsted (Dänemark) die Danish Open im Rhönradturnen statt. Zwei Goldmedaillen gingen nach Ostbelgien.

Bei diesem Schüler- und Juniorenwettkampf gingen auch Lara Patzer, Paula Comouth und Amber van Rey vom Eupener Turnverein an den Start. Aufgrund der Schulferien konnte die belgische Delegation schon am Donnerstag nach Dänemark reisen, sodass sie im Vorfeld des Wettkampfes entspannt Zeit für Freizeit und einige Besichtigungen hatten.

Beim Wettkampf gingen Lara Patzer und Paula Comouth in der Kategorie der Juniorinnen bis 18 Jahre an den Start, während Amber van Rey in der Kategorie der Schülerinnen bis 14 Jahre turnte.

Neuer persönliche Bestleistung für Paula Comouth beim Sprung

Alle drei Turnerinnen gingen sehr gut vorbereitet in den Wettkampf und konnten sich am Sonntag in wirklich herausragender Tagesform dem kritischen Blick der strengen Kampfrichter präsentieren. Der Wettkampf begann morgens mit der Disziplin Sprung. In dieser Disziplin zeigen die Turner zwei Sprünge, von denen der Beste in die Wertung eingeht.

Lara Patzer konnte ihren Schraubensalto perfekt in den Stand turnen und erzielte die höchste Sprungwertung in ihrer Kategorie.

Paula Comouth hatte bei ihrem ersten Sprung Timingprobleme. Sie war nach dem Anlauf etwas spät am Rad, sodass das Rhönrad die Landematte bereits berührte, als Paula noch auf dem Rad stand. Der Sprung war ungültig. Ihr blieb allerdings noch der zweite Versuch. Doch dieser Sprung musste nun klappen. Ein erneut ungültiger Sprung hätte eine Nullwertung bedeutet, und sie wäre weit abgeschlagen und unaufholbar auf dem letzten Platz gelandet. Die Anspannung vor ihrem zweiten Sprung war enorm. Es herrschte Totenstille in der Halle und alle schauten gespannt auf ihren zweiten und alles entscheidenden Sprung. Paula behielt die Nerven und zeigte sogar den besten Sprung in ihrer noch jungen Kariere. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung reihte sie sich hinter ihrer Vereinskollegin an die zweite Stelle in die Spitze der vorläufigen Rangliste ein.

Genauso gut lief es für die beiden Eupener Juniorinnen im Spiraleturnen. Paula Comouth konnte ihre Spiralekür nahezu perfekt aufs Parkett zaubern und mit Einstellung ihrer persönlichen Bestleitung den zweiten Platz im Gesamtklassement verteidigen. Sogar noch besser lief es für Lara Patzer, die in dieser Disziplin mit neuer persönlicher Bestleistung, ihre Führung weiter ausbauen konnte.

Im abschließenden Geradeturnen konnte Lara Patzer nochmals richtig glänzen und unterstreichen, dass der Gesamtsieg an diesem Tag ihr gehören sollte. Denn für ihre besonders gut gelungene und stark geturnte Geradekür wurde sie nicht nur vom fachkundigen Publikum mit viel Lob und Beifall bedacht, sondern auch von den Kampfrichtern mit der Tageshöchstwertung von 10,30 Punkten belohnt. Es ist das erste Mal überhaupt, dass eine Belgische Rhönradturnerin die 10-Punkte-Grenze knacken konnte.

In zwei Wochen geht es zu den Austrian Open nach Salzburg.

Besonders froh war die belgische Delegation auch, dass Paula Comouth mit ihrem zweiten Platz für einen belgischen Doppelsieg in der Juniorenkategorie sorgen konnte.

In der Kategorie der Schülerinnen bis 14 Jahre konnte Amber van Rey sich wahrlich in Höchstform präsentieren und stand den Leistungen der beiden Eupener Juniorinnen in nichts nach. Mit zwei sehr guten Salti konnte auch sie bereits nach der ersten Disziplin die Führung in der Alterskategorie bis 14 Jahre übernehmen.

Mit ihrer neuen Spiralekür, die sie fehlerfrei präsentierte, stellte sie eine neue persönliche Bestleistung auf und behauptete ihre Führung.

Im abschließenden Geradeturnen ließ die 14-Jährige nichts mehr anbrennen und erzielte mit stolzen 9,65 Punkten nicht nur eine neue persönliche Bestleistung, sondern auch die Tageshöchstwertung im Wettkampf der Schülerinnen. Verdient durfte somit auch sie am Ende des Tages aufs oberste Treppchen steigen und ihren bereits 10. Sieg in diesem Jahr feiern.

In zwei Wochen werden die Eupener Rhönradturner bereits ihren nächsten Wettkampf bestreiten und sich in Salzburg bei den Internationalen Austrian Open mit Weltklasse-Turnern aus Deutschland, Norwegen, der Schweiz, den Niederlanden und Österreich messen. (ap)