Regionale Meister der Saison 2018 ausgezeichnet

Motorsport

Preisverteilung beim Automobilsportverband der Provinz Lüttich in Huy für die Saison 2018 mit (v.l.n.r.) Didier Boemer, Michel Jacobs und Frederic André (Vorstandsmitglied des AMC St.Vith). | Foto: Herbert Simon

Nicht nur der Automobilsport-Landesverband RACB kürt alljährlich seine Meister, sondern auch die regionalen Verbände ASAF (Wallonie) und VAS (Flandern) sowie ihre Ableger in den Provinzen.

Bei der Preisverteilung des Lütticher Verbandes (CSAPL), dem auch die ostbelgischen Clubs angeschlossen sind, nahmen die Bestplatzierten der Saison 2018 ihre Pokale in Huy entgegen.

So wurde der Eupener Michel Jacobs, Lizenzfahrer des AMC St.Vith, der gemeinsam mit seinem Eifeler Beifahrer Marco Cremer aus Weisten die Rallyemeisterschaft der Provinz Lüttich bestritt, für seinen zweiten Platz in der Klasse 2-5 geehrt. Bei den Copiloten ist jedoch eine Klassierung je nach Kategorie nicht vorgesehen.

Die Mannschaft Jacobs-Cremer hatte als einzige des AMC St.Vith an fast allen Läufen der CSAPL teilgenommen. Die übrigen Teams waren bei einem Programm à la carte nur sporadisch bei der einen oder anderen Rallye an den Start gegangen oder mussten ihre Saison unfallbedingt vorzeitig abbrechen. Im Sportjahr 2017 hatte der AMC St.Vith noch regelrecht in Huy abgesahnt.

Jacobs-Cremer möchten 2019 weitermachen. Welche Optionen gibt es für sie? „Wir haben uns noch nicht entschieden“, so der Fahrer: „Vielleicht die nationale Meisterschaft in Belgien oder den Junioren-Cup des deutschen Verbandes DMSB.“ Auf jeden Fall sollte das Preis-Leistungsverhältnis stimmen.

In Huy kamen weitere Ostbelgier zu Ehren, so vom EBRT Malmedy im Rallyesport Michael Mawet (1. in der Klasse 2-4), Steve Debilde (1. in der Klasse 3-8) und Olivier Querinjean (2. in der Klasse 3-10). Ihr Clubkamerad Didier Boemer wurde für seinen Gesamtsieg in der Division 4 der Bergrennen ausgezeichnet. „Neben der Landesmeisterschaft bin ich auch ein paar Provinz-Bergrennen gefahren“, so der Routinier aus Malmedy, der Wurzeln in Weywertz hat.

Wie ist es derzeit um das Championat der CSAPL bestellt? „Der Rallyesport blüht in der Provinz Lüttich“, so Präsident Jacques Ravet, der sich jedoch wünscht, dass die übrigen Disziplinen (Slalom, Rallyesprint und Bergrennen) einen größeren Zuspruch haben würden. Eine Kart- oder Rundstreckenmeisterschaft gibt es ohnehin nicht mehr.

Der Vorsitzende freut sich aber, dass die Lütticher Rallyemeisterschaft 2019 um einen siebten Lauf erweitert wird: Die Rallye de la Principauté, terminiert am 12. Mai, ergänzt den bisherigen Kalender mit den angestammten Terminen in Clavier (17. Februar), Hannut (10. März), Trois-Ponts (7. April), Waremme (22. September), Jalhay (27. Oktober) und Bellevaux (24. November). (hs)

Info:

www.asaf.be

www.csap-liege.be