Nächste schwere Aufgabe für Union Kelmis

Fußball - 3. Division Amateure

Photo News

Für die Union Kelmis beginnt heute Abend (20.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Richelle die Rückrunde in der 3. Division Amateure B. Das Schlusslicht machte in den vergangenen beiden Heimspielen nochmals deutlich, dass das letzte Wort im Abstiegskampf noch nicht gesprochen ist.

Von Felix Brock

„Wir haben in den letzten beiden Heimspielen vier von sechs Punkten geholt. Das ist das Ergebnis konzentrierter Arbeit, ohne individuelle Fehler. Die Mannschaft hat das mittlerweile verstanden. Wir sind auf dem richtigen Weg“, sagte Trainer Serge Sarlette im Anschluss an den Punktgewinn gegen Spitzenreiter Givry vergangene Woche. Nichtsdestotrotz spricht die tabellarische Situation noch für sich.

Die Kelmiser holten in der Hinserie nur acht Punkte und stehen folglich am Tabellenende.

Allerdings befinden sich im Umkreis von fünf Punkten mit Condruzien, Longlier und Huy vier weitere Teams in akuter Abstiegsnot. Im letzten Jahr reichte der viertletzte Tabellenplatz zum Klassenerhalt. Allerdings belegte Bertrix, das seine Mannschaft zu dieser Spielzeit zurückgezogen hat, diesen Rang mit 36 Punkten. Vor dem Hinspiel am ersten Spieltag wusste Serge Sarlette noch nicht, was auf ihn und die Union Kelmis zukommt. Dies ist nun mehr als gewiss.

Um die Hoffnung auf den Verbleib in der nationalen Spielklasse am Leben zu halten, stehen die Grün-Weißen in den beiden letzten Spielen vor der Winterpause gegen Richelle und Mormont unter Zugzwang. Im heutigen Heimspiel gegen Richelle wartet auf dem Papier die schwierigere Aufgabe. Die Gäste sind ihren Erwartungen gerecht geblieben und steuern derzeit auf die Endrunde zu. Das Team von Benoît Waucomont belegt mit 28 Punkten den vierten Tabellenplatz und hat dabei lediglich gegen Spitzenreiter Givry verloren. Der einzigen Saisonniederlage stehen sieben Siege sieben Unentschieden gegenüber.

Auf der Klub-Homepage hob Richelle unter der Woche seine Innenverteidigung um den ehemaligen Kelmiser Corentin Servais hervor. Richelle stellt mit neun Gegentoren die beste Defensive der Serie und blieb bereits acht mal ohne Gegentor, dies zuletzt sogar drei Wochen am Stück. Allerdings fehlt Servais Nebenmann Benoît Simon heute gelbgesperrt. Außerdem zählen mit Charles Weber und Cedric Lanckohr zwei weitere Ex-Kelmiser zu den Leistungsträgern der Gäste. „Sie haben eine starke Defensive, aber auch vorne sehr viel Qualität. Es wird wohl eine ähnliche Begegnung wie vergangene Woche“, so Serge Sarlette. Der Trainer deutete auf eine defensive Ausrichtung, mit der die Kelmiser dem Spitzenreiter Givry vergangene Woche einen Punkt anknüpfen konnte. Der Kader der Grün-Weißen bleibt nahezu unverändert. Thibault Hagelstein kehrt allerdings nach abgesessener Sperre in das Aufgebot zurück.